< Vorheriger Artikel
29.02.2020 15:05 Alter: 3 yrs

Ein indisch-burgenländisches Fest zum 40er


Pfarrer Pater Dominic feierte Anfang Februar seinen 40er. Aus diesem Anlass lud er zu einem Fest mit indischen und burgenländischen Spezialitäten in das Pfarrzentrum Mischendorf ein. Zahlreiche Besucher aus dem ganzen Pfarrverband kamen, um dem Jubilar zu gratulieren, und mit ihm zu feiern. Der Musikverein Trachtenkapelle Mischendorf ließ es sich nicht nehmen dem Geburtstagskind aufzuspielen.

Josef Graf schrieb für Pater Dominic folgendes Gedicht:

Pater DOMINIK  ist VIERZIG!
Lieber Dominik – großer Chef von unserer Pfarre,
langsam aber sicher kommst du auch in die Jahre.
Vierzig Jahre ist nicht gerade viel,
und sicher auch noch lange nicht das Ziel.
Für heute hast du uns als deine Gäste eingeladen,
sodass wir uns aus diesem Grunde hier – am Pfarrhof - versammelt haben.
Entschuldigung: Darf man überhaupt noch Pfarrhof sagen? Das jetzt kein Witz.
Oder muss man sagen. Kloster – zu diesem Priestersitz.
Seit du, Dominik, da bist mit deinem Orden,
ist so manches irgendwie anders geworden.
Seit zirka einem halben Jahr, das ist  der aktuelle Stand,
betreut ihr bereits zu dritt unseren Pfarrverband.
Schön langsam wird diese Pfarrverbandszentrale,
für das indische Kerala eine Missionsfiliale.

Doch nun zu dir Herr Jubilar,   -   Schließlich sind wir wegen dir ja heute da!
Dominik - du hast von Anfang an nach Kontakten mit den Menschen hier gestrebt,
und man kann sagen, du hast dich auch schnell hier in Mischendorf eingelebt.
Obwohl du es eigentlich sicher nicht hast leicht gehabt,
und hast  bei deinen neuen Freunden manchmal auch um Rat gefragt.
Es ist sicher nicht einfach drei Pfarren unter einen Hut zu bringen,
du aber hast bis heute danach getrachtet um dieses zu vollbringen. 
Bei den diversen Verhandlungen gibst du dich als hart,
das ist bekannt bis hinauf nach Eisenstadt.

Mit den anderen – diözesanen – indischen, Priesterkollegen,
gilt es um die Freundschaft auszutauschen und zu pflegen.
Egal ob kochen oder Sport zu betreiben,
wichtig ist die vorhandene Freizeit damit zu vertreiben.
Manchmal hab ich dich schon erwischt in Richtung Kotezicken beim Joggen,
weil du deinem Körper möchtest ein paar Kilos ablocken.

Und was speziell die Küche betrifft hier bei uns im Burgenland,
so scheint die deiner Mama weit besser zu sein im fernen Kokosland.
Vor dem Abflug zu deinem Heimaturlaub hast du dich nämlich abgewogen,
und mit 4 Kilogramm Plus wieder hierher geflogen.
Und nach dieser Vierzigerfeierei werden es nicht weniger sein,
da bin ich meiner Meinung nach sicher nicht allein.

So - langsam hab ich nun meine Laudatio somit erledigt,
sonst wird’s vielleicht länger wie deine Sonntagspredigt!
Gott unser aller Vater möge dich beschützen und gesund erhalten,
dass du bis zu deiner Pension kannst das Kloster hier in Mischendorf verwalten.

Zum Schluss ein Dankeschön von allen Kirchenräten und meiner Wenigkeit,
es soll hoch leben der Chef der Mischendorfer Geistlichkeit!

Hier gibts die Bilder >>